Mobilitätsprojekt Erasmus + Schulbildung 2016

Unser Schulzentrum hat sich erfolgreich um Förderung durch das EU-Programm „Erasmus+ Schulbildung“ beworben. Es trägt den Titel „Einführung bilingualer Unterrichtssequenzen am Schulzentrum am Sund“.

Das Projekt dient der Einführung bilingualen Unterrichts an unserer Schule und der Verbesserung der Qualität des Unterrichts durch Weiterbildung der Lehrerinnen und Lehrer besonders im MINT-Bereich.

Im Juli 2016 nahmen Frau Landt und Frau Herbst an einer Fortbildung in Oxford teil. Der Kurs vor Ort beinhaltet neue Methoden zur Motivation, Nutzung moderner Medien im Fachunterricht mit bilingualen Anteilen.

Der bilinguale Sachfachunterricht – im Englischen wird er als CLIL (Content and Language Integrated Learning) bezeichnet – war Gegenstand der Fortbildung in Oxford. Neben den Teilnehmern unserer Schule besuchten den Kurs Lehrerinnen und Lehrer aus Deutschland, Spanien, der Schweiz und Österreich. Vertreten waren verschiedene Schularten und Fachrichtungen wie z. B. Mathematik, Physik, Kunst, Musik, Geographie, Deutsch, Philosophie und Technik.

Dieser Kurs war für NICHT-Englisch Lehrer! Hier wurde das Unterrichten eines Fachs in der englischen Sprache erörtert. Viele Schulen in Europa haben bilingualen Unterricht bereits eingeführt: Dafür gibt es dann bestimmte Bücher auf Englisch. Der Kurs sollte Fragen bezüglich CLIL beantworten:Wie geht das? Wie kann ich den Unterricht interessant gestalten, ohne selber perfekte Englisch Kenntnisse zu haben und ohne mich zu blamieren? Ist meine Grammatik überhaupt korrekt? Spreche ich die Worte richtig aus? Wie adaptiere ich existierende Texte in einen Unterricht der englischen Sprache? Welche Methoden eignen sich gut? Welche nicht?

Am Ende der zweiwöchigen Ausbildung entwickelten alle teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer ein "microlesson" mit stellten diese im Seminar praktisch vor. Frau Landt und Frau Herbst entwickelten eine Unterrichtseinheit für das Fach Informatik. Mit dem Titel "The magic of numbers", soll für dieses Fach geworben werden.